Die Corona-Pandemie führt zu einer rasanten Beschleunigung der digitalen Transformation. Gerade KMU stellt das vor große Herausforderungen. Unter Druck müssen viele Prozesse digitalisiert und gleichzeitig Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert werden, den Wandel mitzutragen auch weiterhin Top-Leistung abzuliefern. Neue Geschäftsmodelle, Produkte oder Dienstleistungen müssen für völlig veränderte Rahmenbedingungen entwickelt werden – und das bei vielfach enger Liquidität. Gleichzeitig wird klar, dass der wirtschaftliche Wiederaufbau nach der Krise eng mit den Anforderungen an nachhaltiges Wirtschaften verknüpft sein wird, um die Widerstandsfähigkeit der Wirtschaft angesichts der fortbestehenden Klimakrise zu erhöhen.

  • Digital und dezentral: Verteiltes Arbeiten in Zeiten der Krise und Herausforderungen für die Mitarbeiterführung!
  • Langfristige Digitalisierungspotenziale heben: Kann es gelingen, die Krise zur Chance machen?
  • Nachhaltigkeit vom Kostentreiber zum Erfolgsfaktor machen.

 

Diese Themen stehen im Mittelpunkt des landesweiten Zentrums für Wirtschaft und digitale Verantwortung „CSR.digital“ und sind gleichzeitig Leitlinie für das Online-Frühstück.

 

Wir diskutieren mit spannenden Expertinnen und Experten, zum Beispiel

  • Roland M. Schüren, Geschäftsführer Ihr Bäcker Schüren (angefragt)
  • Dr. Myriam Jahn, CEO Q-loud und Expertin für Internet of Things
  • Dr. Saskia Dörr, Expertin für Digital Responsibility
  • Stephan Grabmaier, Experte für New Work, Innovation und Nachhaltigkeit

und mit Ihnen! Die aktuelle Agenda für die Veranstaltung finden Sie hier: Agenda.


Registrierung Online-Frühstück 2. Juli

Jetzt auf https://www.scp-centre.org/csr_digital/ anmelden!