17.2.2022

Die wirtschaftliche Transformation verändert die Rahmenbedingungen von Unternehmen, eine wichtige Rolle spielt dabei die Unternehmensfinanzierung. Im Rahmen der Initiative Fin.Connect.NRW soll diskutiert werden, wie Unternehmen ihre betriebliche Finanzwirtschaft auf transformative Entwicklungen vorbereiten und wie Politik sie dabei unterstützen kann.

Derzeit prägen gleich vier Disruptionen die deutsche Wirtschaft nachhaltig: Digitalisierung, De-Karbonisierung, Demografie, Dezentralisierung. Um diesen Veränderungen zu begegnen, stehen die Unternehmen und auch der Staat vor einem Jahrzehnt der Investitionen und des Umbaus des Kapitalstocks.

Doch schon heute müssen Unternehmen ihre Geschäftsmodelle vorbereiten und Prozesse und Produkte digital weiterentwickeln. Die Transformationen verändert die Rahmenbedingungen der Unternehmen, derzeit besonders die Unternehmensfinanzierung. Kernthema dieser Veranstaltung ist die Finanzierung der Energie- und Klimawende, die durch alle Branchen bis zum Privathaushalt Investitionen erfordert.

Im Rahmen der Initiative Fin.Connect.NRW - Veranstalter sind das Energiewirtschaftliche Institut an der Universität zu Köln, die IHK NRW e.V. und das Wirtschaftsministerium Nordrhein-Westfalen - möchten wir mit Ihnen diskutieren, wie Unternehmen ihre betriebliche Finanzwirtschaft bereits heute auf die Entwicklung vorbereiten und wie Politik sie dabei unterstützen kann.

Im Anschluss an das Grußwort des Wirtschaftsministers Professor Pinkwart sowie an Impulse des Energiewirtschaftlichen Instituts und der Boston Consulting Group wollen wir Referenten der Kreditwirtschaft und Versicherungswirtschaft ihre Perspektiven schildern lassen und anschließend gemeinsam ins Gespräch gehen, was auf die Unternehmen zukommt.

Herzlich laden wir Sie für den 17.02.2022, von 16.30-18.30 Uhr, zu einer digitalen Diskussionsveranstaltung ein. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme

Anmeldung

https://finconnect-nrw-mwide.mohr-live.de/register/