zum Thema „Summer in the City – Schwitzen Sie noch oder pflanzen Sie schon?“

Kennen Sie den Effekt? Kommt man vom Land in eine größere Stadt, merkt man schnell, dass sich das Klima verändert: nicht nur die gefühlte Temperatur ist höher; der Luftaustausch fehlt und an heißen Sommertagen kommt man sich vor wie in einer Sauna. Die Lebensqualität aller Bürger_innen und Arbeitnehmer_innen leidet unter dem Stadtklima und erschwert nicht nur das wirtschaftliche Handeln.

Speziell in den Städten, wird die Veränderung des Klimas und der Luftqualität durch Oberflächenversiegelung,  damit verbunden  fehlender Vegetation, Belastung durch Schadstoffemissionen durch Industrie und Verkehr und die Gebäudearchitektur, verursacht.

Dieser Zustand gilt als menschengemacht. Das bedeutet aber auch, dass die verschiedenen Bevölkerungsgruppen, die in den Städten leben und arbeiten, das Stadtklima positiv beeinflussen können. Denn die Erhöhung der Aufenthalts- und Lebensqualität betrifft alle Akteure. Doch wie können wir als Bürger_innen, Politik, Verwaltung und Wirtschaft das Stadtklima nachhaltig beeinflussen? Welche Konsequenzen hat ein schlechtes Stadtklima für die Wirtschaft? Was passiert, wenn nicht gehandelt wird?

Anhand konkreter Beispiele sehr unterschiedlicher Impulsgeber_innen, erarbeiten wir in dieser Freitagswerkstatt intelligente Lösungen, die das Stadtklima nachhaltig verbessern können.

Organisatorisches

Die Veranstaltung findet am 5. Juli 2019, 10 - 12 Uhr im BonnLab, Zingsheimstr. 2, 53225 Bonn, statt. Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung zu dieser kostenfreien Veranstaltung bis zum 02. Juli 2019 per E-Mail an Frau Griepp oder Frau HeinEine verbindliche Anmeldebestätigung wird Ihnen per E-Mail zugesendet, da die Teilnehmeranzahl begrenzt ist.